Verbraucherstimmung zum Jahresausklang leicht gedämpft =

Nürnberg (dpa) - Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat mitten im Weihnachtsgeschäft einen kleinen Dämpfer erhalten. Dennoch wird der private Verbrauch zunehmend zur Stütze der deutschen Wirtschaft. «Diese kleine Verschnaufpause bedeutet auf keinen Fall, dass das Konsumklima jetzt auf glattem Eis verläuft», betonte der Chef der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Klaus Wübbenhorst. Nach den am Dienstag von der GfK in Nürnberg veröffentlichten Zahlen schätzen die Verbraucher die konjunkturelle Entwicklung nicht mehr ganz so positiv ein wie noch vor einem Monat, sehen die deutsche Wirtschaft aber weiter klar auf Wachstumskurs. Wübbenhorst erwartet, dass der private Verbrauch im nächsten Jahr doppelt so stark steigen wird wie 2010.

Japans Zentralbank belässt Leitzinsen unverändert =

Tokio (dpa) - Die japanische Zentralbank lässt die Leitzinsen vorerst unverändert bei nahe Null. Das beschloss der geldpolitische Rat der Bank of Japan (BoJ) am Dienstag einstimmig zum Abschluss seiner zweitägigen Dezembersitzung. Die Entscheidung, einstweilen keine weitere Lockerung der geldpolitischen Zügel vorzunehmen, war von Ökonomen erwartet worden. Die japanische Wirtschaft zeige zwar weiterhin «Anzeichen einer moderaten Erholung, aber die Erholung scheint zu pausieren», heißt es in einer Erklärung der Notenbank. Die für das Wirtschaftswachstum wichtigen Exporte hätten zuletzt mehr oder weniger stagniert. Der starke Yen belastet die Industrie dabei empfindlich. Die Unternehmen hätten zwar ihre Erträge weiter gesteigert, wenngleich langsamer als zuvor. Die Beschäftigungs- und Einkommenslage sei weiterhin ernst, habe sich aber etwas entspannt.

Toyota bereit zu weiterer Millionenstrafe in USA =

Washington/Tokio (dpa) - Der weltgrößte Autobauer Toyota hat sich in den USA wegen zweier Pannenserien zu einer Rekordstrafe von 32,4 Millionen Dollar (24,6 Millionen Euro) an die US-Regierung bereiterklärt. Die Zahlung bedeute jedoch kein Schuldeingeständnis, gegen die Sicherheitsauflagen in den USA verstoßen zu haben, teilte Toyota am Dienstag in einer Erklärung in Tokio mit. Die US-Behörden hatten dem Konzern vorgeworfen, die Probleme verschleiert zu haben. Die Untersuchungen des US-Verkehrsministeriums gegen Toyota werden mit der weiteren Zahlung durch das Unternehmen zwar eingestellt. Das gilt jedoch nicht für mögliche zivil- oder strafrechtliche Verfahren.

Moody's prüft Herabstufung der Kreditwürdigkeit Portugals =