Stuttgart/Köln (dpa) - Daimler denkt einem Medienbericht zufolge gemeinsam mit Aston Martin über eine neue Ausgabe seines Nobelschlittens Maybach nach. Das berichtet die «Auto Zeitung» unter Berufung auf Unternehmenskreise.

Ein Daimler-Sprecher wollte den Bericht am Dienstag nicht kommentieren. Die Schwaben hatten sich nach hartnäckigen Spekulationen über ein mögliches Ende für den Maybach zu ihrer Nobelmarke bekannt.

Die Zeitung berichtet unter Berufung auf Daimler-Insider, durch eine Zusammenarbeit mit den Briten, die Erfahrung mit dem Bau edler Kleinserien haben, könnte Daimler viel Geld sparen. Die Entwicklung eines neuen Maybach im Haus würde demnach doppelt so viel kosten. Als technische Basis des neuen Autos könnten Module der nächsten S-Klasse dienen, die 2013 startet, schreibt das Blatt. Im Gegenzug solle Aston Martin von der Mercedes-Antriebstechnik profitieren.