Teheran (dpa) - Ein starkes Erdbeben hat den Südosten des Iran erschüttert. Nach Angaben eines Mitarbeiters der medizinische Hochschule der Provinz Kerman gab es Opfer in mindestens drei Ortschaften. Nach Berichten wurden Menschen verschüttet. Unklar ist noch, ob es Tote gibt. Das Beben erreichte eine Stärke von 6,5 auf der Richter-Skala und erschütterte mehrere Teile der Provinz Kerman. Die Region war bereits 2003 von einem sehr heftigen Beben erschüttert worden, bei dem über 30 000 Menschen starben.