Berlin (dpa) - Neue Debatte um Mindestlöhne: Der Aufruf des Discounters Lidl zu einem branchenübergreifenden Mindestlohn von zehn Euro stößt beim Einzelhandelsverband HDE auf wenig Begeisterung. Er schließe einen Mindestlohn in dieser Höhe aus. Das sei unrealistisch, sagte Heribert Jöris, Geschäftsführer des Handelsverbands Deutschland. Die Gewerkschaft ver.di befürwortet dagegen den Lidl-Vorstoß. Nur auf diesem Weg lasse sich Lohndumping unterbinden, so Lidl-Deutschlandchef Jürgen Kisseberth.