Rom (dpa) - Ein in der römischen U-Bahn entdecktes verdächtiges Päckchen war harmlos. Das sagte Bürgermeister Gianni Alemanno. Experten hatten das Päckchen untersucht. Dabei habe sich herausgestellt, dass es nicht explodieren konnte, sagte Alemanno der Agentur ANSA. Das Paket war am Vormittag von einem Lokführer an der Haltestelle Rebibbia in einem Waggon unter einem Sitz entdeckt worden. In einer Plastiktüte waren Metalldrähte und eine nicht näher definierte Substanz.