New York (dpa) - Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Oppositionskandidat Alassane Ouattara indirekt als Präsidenten der Elfenbeinküste anerkannt. Das Parlament der 192 UN-Staaten akzeptierte einstimmig Ouattaras Kandidaten Youssouf Bamba als Vertreter des Landes bei den Vereinten Nationen. Zugleich wurde dem bisherigen UN-Botschafter, einem Vertrauten des amtierenden Präsidenten Laurent Gbagbo, die Akkreditierung entzogen.