Wiesbaden (dpa) - Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch hat mehrere zehntausend Euro Übergangsgeld an das Land zurückgezahlt. Er verzichte auch auf weitere Zahlungen, die ihm bis zu seinem Start beim Baukonzern Bilfinger Berger kommendes Jahr noch zugestanden hätten, sagte ein Regierungssprecher der dpa. Die Summe des zurückgezahlten Geldes dürfte sich auf rund 50 000 Euro belaufen. Koch war Ende August als hessischer Regierungschef ausgeschieden.