Islamabad (dpa) - Bei einem Selbstmordattentat sind im pakistanischen Stammesgebiet an der Grenze zu Afghanistan mindestens 42 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 70 seien bei dem Anschlag in der Stadt Khar im Distrikt Bajaur verletzt worden, sagte ein Regierungsbeamter.  Ziel des Selbstmordanschlags sei ein Zentrum gewesen, in dem Nahrungsmittel der UN an Flüchtlinge verteilt werden.