Paris (dpa) - Hunderte gestrandete Passagiere haben Heiligabend auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle verbracht. In einem Terminal war eine Halle in einen Schlafsaal umgebaut worden, berichteten Rundfunkreporter. In einer anderen Halle wurde ein Gottesdienst abgehalten. Mitarbeiter von Fluggesellschaften verteilten Wasser, Essen und kleine Geschenke für die Kinder. Die Passagiere saßen in Paris fest, nachdem rund 400 Flüge gestrichen worden waren. Der Grund war ein Mangel an Glykol.