Oklahoma (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat sich weniger schwer verletzt als zunächst befürchtet. Sein Verein Dallas Mavericks teilte auf seiner Webseite mit, dass der 32 Jahre alte Würzburger sein rechtes Knie nur verstaucht habe. Dies habe eine intensive Untersuchung ergeben.

In der Partie der nordamerikanischen Profiliga NBA gegen die Toronto Raptors musste der Nationalspieler am Dienstagabend (Ortszeit) allerdings pausieren. Danach solle von Spiel zu Spiel entschieden werden, hieß es. Nowitzki hatte sich beim 103:93 der Mavericks bei den Oklahoma City Thunder verletzt.

«Dies ist eine seltsame Verletzung, die ich nie zuvor hatte. Aber wir werden sehen, wie es sich entwickelt, und von Tag zu Tag schauen», hatte der 2,13 Meter lange Nowitzki den «Dallas Morning News» nach dem Spiel in Oklahoma gesagt. Er vermutete eher eine Muskelverletzung.

Die Sorge der Fans war indes groß. Nowitzki versuchte, seine Anhänger im Twitter-Austausch zu beruhigen: «Danke für die vielen Nachfragen. Ich werde schon o.k. sein und bis morgen noch zwei Untersuchungen mehr haben.»

Bis zu seinem Ausfall hatte Nowitzki zwölf Minuten gespielt und 13 Punkte erzielt. Der Schiedsrichter hatte nach einem Rempler an dem «Mavs»-Kapitän gepfiffen. Aber «Dirkules» war bei seinem Wurfversuch im Rückwärtsfallen mehr über die eigenen Füße gestolpert, als dass ein Foul den «Giganten» zu Fall gebracht hatte. Beim Versuch, gleich wieder aufzustehen, hatte er sichtlich Schmerzen. Aber erst verwandelte er noch den Freiwurf und verließ dann hinkend, aber ohne Hilfe die Halle.

«Als wir ihn in der Halbzeit gesehen haben, hat er gegrinst und gesagt: Die packt ihr locker», sagte Mavericks-Guard Jason Terry, der mit elf seiner 13 Punkte im letzten Viertel das Spiel wieder einmal aus dem Feuer riss. «Das hat uns viel Selbstvertrauen gegeben. Wir waren sehr besorgt gewesen, als unser großer Deutscher hinfiel.»

Auch «Mavs»-Assistenztrainer Dwane Casey, der den am Knie operierten Headcoach Rick Carlisle vertrat, hatte nicht geglaubt, dass Nowitzkis Verletzung Besorgnis erregend sei. Er hatte sich mehr über den 17. Sieg in den vergangenen 18 Matches gefreut: «Wir haben großartiges Teamwork abgeliefert.»