Teheran (dpa) - Rund zwölf Stunden lang haben sich die beiden seit Wochen im Iran inhaftierten Deutschen mit ihren Familienangehörigen getroffen. Das teilte das Auswärtige Amt in Berlin mit. Der Reporter war von einer Schwester und der inhaftierte Fotograf von seiner Mutter besucht worden. Die beiden Männer waren bei dem Versuch verhaftet worden, den Sohn und den Anwalt von Sakineh Mohammadi- Aschtiani zu interviewen. Die Frau war wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt worden. Die Deutschen sollen gegen Visa-Regelungen verstoßen haben.