Halle (dpa) - Tragödie im Zoo in Halle: Das zwei Monate alte Tigerbaby Ranga ist querschnittsgelähmt. Das Raubtier erhält täglich eine Physiotherapie - falls sie ohne Erfolg bleibt, muss das Tier eingeschläfert werden. Zoo-Veterinär Jens Thielebein bestätigte damit einen Bericht der «Mitteldeutschen Zeitung». Ranga kam gesund zur Welt und war vor einigen Tagen plötzlich an beiden Hinterläufen gelähmt. Möglicherweise habe Mutter Cindy ihre Tochter unabsichtlich am Rückenmark verletzt, sagte Thielebein.