Berlin (dpa) - Wegen der stockenden Hartz-IV-Gesetzesreform fürchten die Jobcenter ab Jahresbeginn eine Klagewelle. Nach Beobachtungen der Bundesagentur für Arbeit rufen immer mehr Interessenvertretungen von Hartz-IV-Empfängern dazu auf, gegen die Bescheide der Jobcenter vorsorglich Widerspruch einzulegen. Im Streit zwischen Opposition und Regierung über die Hartz-IV-Reform signalisierte Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen unterdessen Entgegenkommen vor allem bei der Bildungsförderung bedürftiger Kinder.