Berlin (dpa) - Der Preis für das Geldabheben an fremden Automaten wird ab Mitte Januar deutlich sinken. Das hat eine Stichprobe der Zeitung «Die Welt» ergeben. Demnach gehen die bislang von Sparkassen und Genossenschaftsbanken verlangten Gebühren in der Spitze um bis zu 87 Prozent zurück. Auch die Institute, die bislang 15 Euro und mehr pro Abhebung berechneten, verlangten künftig weniger als fünf Euro. Ab Mitte Januar erfährt der Kunde nicht erst auf seinem Kontoauszug, sondern direkt am Automaten die Höhe der Gebühren. Er kann dann entscheiden, ob er den Vorgang noch abbricht.