Kopenhagen (dpa) - Die offenbar vereitelten Pläne für einen Terrorangriff auf die Zeitung «Jyllands-Posten» haben ihren Ursprung möglicherweise in den USA. Laut dänischem Geheimdienst kann ein Zusammenhang zwischen den fünf Festnahmen mutmaßlicher Terroristen und den Aktivitäten des US-Bürgers David Headly vom Oktober 2009 nicht ausgeschlossen werden. Einzelheiten wurden nicht genannt. Headley war wegen Attentats-Plänen gegen «Jyllands-Posten» in den USA festgenommen worden. Das Blatt hatte 2005 Mohammed-Karikaturen veröffentlicht und damit Proteste in der islamischen Welt ausgelöst.