Berlin (dpa) - Für Privatversicherte fallen im neuen Jahr die Beitragssteigerungen deutlich höher aus als für Kassenpatienten. Nach einer Experten-Berechnung für die Zeitung «Die Welt» steigen die Beiträge in der privaten Krankenversicherung im Durchschnitt um sieben Prozent an. Bei gesetzlichen Krankenkassen seien es nur vier Prozent. CSU-Gesundheitspolitiker Johannes Singhammer kritisierte, diese Beitragssteigerungen bedeuteten vor allem für Beamte und Pensionäre ohne große Einkommen eine immense Belastung.