Haifa (dpa) - Gute Nachrichten aus Israel: Die Waldbrände im Karmel-Gebirge sind dank massiver internationaler Hilfe unter Kontrolle. Dennoch werde es noch Tage dauern, bis alle Feuer gelöscht seien. Das sagte der Sprecher der Einsatzkräfte in Haifa. Der bislang schlimmste Waldbrand in Israels Geschichte war am Donnerstagmittag ausgebrochen. 41 Menschen wurden getötet. Die Brände vernichteten 40 Prozent der Natur im Karmel-Gebirge. Die Polizei hat inzwischen zwei Jugendliche festgenommen. Sie sollen das Feuer verursacht haben, als sie eine Wasserpfeife rauchen wollten.