Paris (dpa) - Mehr als zehn Jahre nach dem Concorde-Absturz nahe Paris endet heute der erste große Strafprozess gegen die mutmaßlichen Verantwortlichen. Das Gericht muss darüber entscheiden, ob der ehemalige Chef des Concorde-Programms sowie die Fluggesellschaft Continental Airlines und zwei ihrer Mitarbeiter an dem Unglück Mitschuld tragen. 113 Menschen starben, als die Maschine kurz nach dem Start brennend in ein Hotel stürzte. Die meisten waren Deutsche, die von New York aus zu einer Kreuzfahrt starten wollten.