Stuttgart (dpa) - Der Amokläufer von Winnenden hat den Zahlencode zum Waffentresor seines Vaters womöglich doch nicht gekannt. Ein früherer Klassenkamerad von Tim K. zog heute vor dem Stuttgarter Landgericht seine frühere Aussage zurück. Tim K. habe ihm mal Patronen gezeigt, aber ob er diese wirklich aus dem Tresor geholt habe, wisse er nicht. Bei der Polizei hatte der ehemalige Schüler etwas anderes ausgesagt. Der Vater des Amokläufers muss sich vor Gericht verantworten, weil er eine seiner Pistolen unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt hatte.