Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat seinen umstrittenen Steuer-Kompromiss mit den Republikanern gegen Kritik aus den eigene Reihen verteidigt. Ein langer politischer Kampf wäre ein schlechter Handel für die Wirtschaft und ein schlechter Handel für das amerikanische Volk gewesen, sagte Obama. Zuvor hatte er eingewilligt, dass auch reiche Amerikaner vorübergehend weiter in den Genuss von Steuererleichterungen kommen. Nach der Niederlage bei den Kongresswahlen hatte der Präsident mit dem Kompromiss im ersten Konflikt mit den erstarkten Konservativen nachgegeben.