Kabul (dpa) - Wegen angeblichen Ehebruchs haben die Taliban im nordafghanischen Einsatzgebiet der Bundeswehr erneut eine Frau hingerichtet. Nach Angaben des Gouverneur des Distrikts Chodscha Ghar stürmten Aufständische das Haus der 33-Jährigen. Sie hätten die Frau, der sie außereheliche sexuelle Beziehungen vorwarfen, verschleppt und erschossen. Im vergangenen August hatten Taliban in der Provinz Kundus nach Regierungsangaben ein unverheiratetes Liebespaar öffentlich gesteinigt.