Berlin (dpa) - Nach der Festnahme von Wikileaks-Gründer Assange und zunehmendem Druck auf die Internet-Enthüllungsplattform sind deren Anhänger zum Angriff übergegangen. Websites von Firmen, die Wikileaks angeblich feindlich gesinnt sind, werden von Hackern attackiert.