Panama-Stadt (dpa) - Wegen sintflutartiger Regenfälle ist der Panama-Kanal am Mittwoch geschlossen worden. Überschwemmungen richteten in dem Mittelamerikanischen Land schwere Schäden an. Mindesten acht Menschen kamen ums Leben. Der Regen habe Flüsse über die Ufer treten lassen und weite Gebiete überflutet, so die Behörden. Tausende Menschen seien zu Schaden gekommen, sagte Präsident Ricardo Martinelli in Panama-Stadt. Zuvor hatte die Verwaltung des Panama- Kanals die Wasserstraße zwischen Atlantik und Pazifik geschlossen.