FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Donnerstag wieder über die Marke von 1,20 US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2060 Dollar und kostete damit einen Cent mehr als in der Nacht zum Donnerstag. Ein Dollar kostete damit 0,8292 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,2010 (Dienstag: 1,1942) Dollar festgesetzt.

Händler sprachen von einer technischen Gegenbewegung zu den Kursverlusten in der Nacht. Zudem wurde auf robuste Zahlen vom chinesischen Außenhandel verwiesen. So sind die chinesischen Exporte im Mai um fast fünfzig Prozent zum Vorjahr gestiegen. Die Daten hätten die Stimmung der Investoren etwas aufgehellt. Die Unsicherheit sei wegen der Schuldenkrise aber nach wie vor hoch, hieß es.