Peoria (dpa) - Der Wechsel an der Spitze des weltgrößten Baumaschinen-Herstellers Caterpillar ist in trockenen Tüchern: Doug Oberhelman übernimmt zum 1. Juli das Amt des Konzernchefs von Jim Owens. Der Verwaltungsrat stimmte der Personalie am Mittwoch in Peoria (US-Bundesstaat Illinois) zu.

Damit endet eine Ära: Owens war 38 Jahre bei Caterpillar, 6 Jahre davon als Chef des Konzerns und des Verwaltungsrats. Dem kontrollierenden Verwaltungsrat steht Owens noch bis Ende Oktober vor. Dann verlässt er das Unternehmen ganz.

Unter Owens war Caterpillar kräftig gewachsen, hatte gleichzeitig aber in der Rezession eine seiner schwersten Zeiten durchgemacht mit Verlusten und und Massenentlassungen. Der neue Chef Oberhelman hat dem Konzern bereits weitere Einsparungen verordnet. Nach den Arbeitern müssen nun viele Manager gehen.

Oberhelman reduziert die Zahl der Sparten. Sein erklärtes Ziel ist es, ein schlankeres Unternehmen zu schaffen, sagte er. Der Konzern produziert Baumaschinen vom Bagger bis zum Muldenkipper. Zudem liefert das Unternehmen Motoren für andere Firmen.

In diesem Jahr will Caterpillar einen Umsatz von 38 bis 42 Milliarden Dollar erwirtschaften. Als der jetzt scheidende Konzernchef Owens sein Amt antrat, waren es erst rund 30 Milliarden Dollar.