Erfurt (dpa) - Die umstrittene Kündigung einer Kassiererin wegen Unterschlagung von 1,30 Euro wird heute vom Bundesarbeitsgericht in Erfurt überprüft. Die obersten Arbeitsrichter haben zu entscheiden, ob die fristlose Entlassung der als «Emmely» bekanntgewordenen Berlinerin verhältnismäßig war. Sie soll zwei liegengebliebene Pfandmarken eingelöst haben. Der heute 52-Jährigen war daraufhin ohne vorherige Abmahnung gekündigt worden, weil ihr Arbeitgeber einen erheblichen Vertrauensbruch sah.