Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf einem Hochzeitsfest in der südafghanischen Provinz Kandahar sind mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen. 73 Menschen wurden verletzt, als ein Unbekannter bei der Feier seinen Sprengstoffgürtel in der Menschenmenge zündete. Unter den Verletzten sind auch der Bräutigam und zahlreiche Kinder. Angesichts der schweren Verletzungen vieler Opfer befürchtet die Polizei einen weiteren Anstieg der Zahl der Todesopfer. Bis zum Morgen bekannte sich niemand zu dem Anschlag.