Berlin (dpa) - Auch nach dem Machtwort von Kanzlerin Angela Merkel zündeln führende Koalitionspolitiker im Ringen um die Milliarden- Einsparungen weiter. Druck bekommt die Bundesregierung auch weiterhin aus dem Ausland. Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy soll laut «Le Figaro» die Wirksamkeit der Pläne bezweifelt haben. Angesichts der Konfliktfelder Sparpaket, Steuern,Opel und Gesundheit droht die Bundespräsidenten-Wahl am 30. Juni zu einer Zitterpartie für die schwarz-gelbe Koalition zu werden.