Berlin (dpa) - Weiter Ringen um Opel: Nach der Absage des Bundes wollen die vier Länder mit Opel-Werken jetzt im Alleingang mit dem Management des Autobauers nach alternativen Hilfen suchen. Das kündigten die Ministerpräsidenten von Hessen, Thüringen, Nordrhein- Westfalen und Rheinland-Pfalz nach einem Spitzengespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel an. Der Mainzer Regierungschef Kurt Beck kritisierte Merkel. Sie habe in dem Gespräch keinen neuen Weg zur Unterstützung von Opel aufgezeigt.