Istanbul (dpa) - Nach türkischen Medien-Angaben bekommt Trainer Christoph Daum für die vorzeitige Auflösung seines bis 2012 laufenden Vertrags mit Fenerbahce Istanbul 2,4 Millionen Euro.

Wie weiter berichtetet wurde, sei der Kompromiss in harten Verhandlungen erzielt worden. Der Verein hatte am Vorabend erklärt, der Vertrag werde aufgehoben. Daum will den Nervenkrieg der vergangenen Tage vergessen machen. «Fenerbahce war immer Teil meines Lebens und so wird es bleiben», hatte die Sportzeitung «Fanatik» Daum nach der Einigung zitiert.

Daum ist bei Fenerbahce in Ungnade gefallen, nachdem die Mannschaft die türkische Meisterschaft knapp verpasst hat. Danach wurde über Drohungen gegen ihn und seine Familie berichtet. Dem 56- jährigen soll aus dem Verein erklärt worden sein, es könne nun in der Türkei sehr unangenehm werden. Daum hatte nach seiner Rückkehr nach Istanbul bekräftigt, er werde nicht ohne Entschädigung abreisen. Daums Nachfolger ist Trainer Aykut Kocaman.