Toronto (dpa) - Mindestens 10 000 Menschen haben in Toronto gegen den G20-Gipfel demonstriert. Ihnen standen 12 000 Sicherheitskräfte gegenüber. Die Proteste verliefen zunächst überwiegend friedlich. Im Anschluss an die Demonstrationzüge durch die kanadische Wirtschaftsmetropole schlugen allerdings einige militante Vermummte Schaufensterscheiben ein. Sie setzten mindestens ein Polizeifahrzeug in Brand. An den Protesten beteiligen sich neben Globalisierungskritiker auch Umweltschützer, Hilfsorganisationen, Gewerkschafter und Frauengruppen.