Johannesburg (dpa) - Wegen Terrorismusverdachts sind zwei Pakistaner beim versuchten Grenzübergang nach Südafrika von simbabwischer Polizei festgenommen worden. Mindestens einer von ihnen werde steckbrieflich von Interpol im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten gesucht, teilte der südafrikanische Rundfunk mit. Die beiden hatten versucht, am Grenzübergang Beitbridge in den Kap-Staat einzureisen, in dem zur Zeit die Fußball-WM stattfindet. Südafrikas Grenze zu Simbabwe gilt als extrem durchlässig, doch sind während der WM die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verschärft worden.