Huntsville (dpa) - Deutliches Zeichen: Im Kampf gegen Mütter- und Kindersterblichkeit in armen Ländern nehmen die G8-Staaten und weitere Organisationen 7,3 Milliarden US-Dollar in die Hand. Das beschlossen die Staats- und Regierungschefs der reichsten Industriestaaten und Russlands im kanadischen Huntsville. Die Initiative verkündete der Gastgeber des Gipfels, Kanadas Regierungschef Stephen Harper.