Huntsville (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der sieben führenden Industrienationen sowie Russlands setzten im kanadischen Huntsville ihre Beratungen fort. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem die Atomprogramme Nordkoreas und des Irans. Am Nachmittag reisen die Chefs der USA, Russlands, Deutschlands, Frankreichs, Italiens, Japans, Großbritanniens und Kanadas sowie die politischen Spitzen der EU weiter nach Toronto. Dort beginnt der zweitägige Weltwirtschaftsgipfel der 20 mächtigsten Volkswirtschaften.