Nürnberg (dpa) - Kurz vor der Bundespräsidentenwahl hat Christian Wulff in Bayern und Baden-Württemberg um Wahlleute beider Länder geworben. Der Kandidat der schwarz-gelben Koalition trat beim kleinen Parteitag der CSU in Nürnberg auf. Danach traf er auch die Landtagsfraktionen von FDP und Freien Wählern in Bayern sowie CDU und FDP in Baden-Württemberg. Der von SPD und Grünen nominierte Gegenkandidat Joachim Gauck legte sich in Interviews wieder mit der Linkspartei an. Er sprach den Linken die Regierungsfähigkeit ab.