Hamburg (dpa) - Es ist der Sommer 1953 im Iran: Der Schah ergreift die Macht, nachdem der erste demokratisch gewählte Ministerpräsident mit Unterstützung der USA und Großbritanniens gestürzt wurde. Vier junge Frauen treffen sich in einem Garten, während um sie herum Chaos herrscht.

Das Spielfilmdebüt von Regisseurin Shirin Neshat fand gleich Anklang: Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden zeichnete den Film mit dem Prädikat «Besonders wertvoll» aus, und bei den Filmfestspielen in Venedig erhielt er den Silbernen Löwen für die Beste Regie. Der Film der im Iran geborenen und in New York lebenden Fotografin und Video-Künstlerin Neshat bleibt vor allem durch seine beinahe surrealen Bilder in Erinnerung.

(Women Without Men, Deutschland, Österreich, Frankreich 2009, 99 Min., FSK o. A., von Shirin Neshat, mit Pegah Ferydoni, Arita Shahrzad, Shabnam Tolouei)

www.womenwithoutmen-derfilm.de