Apple verkauft 1,7 Millionen iPhones in drei Tagen

Cupertino (dpa) - Apple bricht mit seinem neuen iPhone alle Rekorde. Der Elektronikkonzern hat in den ersten drei Verkaufstagen mehr als 1,7 Millionen der Smartphones losgeschlagen. «Das ist die erfolgreichste Produktneueinführung in Apples Geschichte», sagte Konzernchef Steve Jobs am Montag im kalifornischen Cupertino. Bereits die Vorbestellungen für das iPhone 4 hatten alles bisher Dagewesene in den Schatten gestellt. In den USA beträgt die Wartezeit momentan drei Wochen, in Deutschland kann der Exklusivpartner Telekom auch erst wieder irgendwann im Juli liefern. Beim ersten iPhone 2007 hatte Apple noch 74 Tage gebraucht, um die erste Millionen Stück loszuwerden.

Entspannung bei Verbraucherpreisen: Teuerung sinkt

Wiesbaden (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland können sich weiter über stabile Preise freuen. Während die Sorge um die Stabilität des Euro zuletzt wuchs, sank die Inflationsrate im Juni überraschend deutlich auf 0,9 Prozent nach 1,2 Prozent im Mai, wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden nach vorläufigen Berechnungen mitteilte. Im Vergleich zum Mai stiegen die Verbraucherpreise nur leicht um 0,1 Prozent. Wie in den Vormonaten wurde die jährliche Teuerungsrate maßgeblich durch die starken Preiserhöhungen bei Heizöl und Kraftstoffen bestimmt.

Siemens will eigene Bank gründen

München/Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus der Finanzkrise will sich der Elektrokonzern Siemens mit der Gründung einer eigenen Bank unabhängiger von Kreditinstituten machen. Bei der Finanzaufsicht BaFin sei ein Antrag auf die Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften gestellt worden, teilte das Unternehmen am Montag in München mit. Der Antrag werde derzeit von der Behörde geprüft. Über das neue Kreditinstitut will Siemens die Angebote seiner Sparte Financial Services in der Absatzfinanzierung erweitern und flexibler bei der Konzernfinanzierung werden. Außerdem solle das Risikomanagement optimiert werden, erklärte das Unternehmen.

Aareal Bank zahlt als erste Bank Steuergeld zurück