London (dpa) - Die Kosten für die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko steigen für den Ölkonzern BP immer schneller an. In den vergangenen Tagen drei Tagen habe das Unternehmen 300 Millionen US-Dollar gezahlt, teilte BP in London mit. Erstmals erreichten die Kosten pro Tag damit die 100-Millionen-Marke. Insgesamt hat der Konzern inzwischen für die Beseitigung der Umweltschäden, für Ausgleichszahlungen an Betroffene und die Rettungsmaßnahmen 2,65 Milliarden US-Dollar gezahlt.