Berlin (dpa) - Die Wahl des Bundespräsidenten geht in die entscheidende Phase. Die Bundesversammlung begann am Mittwoch im Reichstagsgebäude mit dem ersten Wahlgang. Die Bundestagsabgeordneten und Wahlleute aus den Ländern geben in geheimer Wahl ihr Votum ab.

Als klarer Favorit gilt Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU), der für die schwarz-gelbe Koalition antritt. Union und FDP haben in der Bundesversammlung 644 Sitze. Das sind rechnerisch 21 Stimmen mehr als die absolute Mehrheit von 623 Stimmen. Für SPD und Grüne geht der frühere Chef der Stasiunterlagen-Behörde, Joachim Gauck, ins Rennen. Die Linke hat die Bundestagsabgeordnete Luc Jochimsen aufgestellt, die rechte NPD den Liedermacher Frank Rennicke.