Berlin (dpa) - Aus der Sicht von Niedersachsens designiertem Landeschef David McAllister soll Bundesministerin Ursula von der Leyen stellvertretende CDU-Vorsitzende werden. Wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr, ist von der Leyen die Favoritin des 39-Jährigen.

Dies berichtet auch die Wochenzeitung «Die Zeit» (Donnerstag). Der bisherige CDU-Bundesvize Christian Wulff will das Amt nach seiner Wahl zum Bundespräsidenten aufgeben. McAllister soll am Donnerstag als Nachfolger von Wulff zum Ministerpräsidenten gewählt werden. Arbeits- und Sozialministerin von der Leyen kommt wie Wulff und McAllister aus Niedersachsen und ist Präsidiumsmitglied.