Kiel (dpa) - Startschuss für Jazzfestival-Jubiläum: Die 20. JazzBaltica steht diesmal unter dem Motto «With Friends».

Von Mittwoch bis zum 4. Juli sollen langjährige Weggefährten wie neue Gesichter auf Schloss Salzau im Kreis Plön zusammenkommen, sagte Festivalleiter Rainer Haarmann. «Man kann das Festival mit Recht als Jazzlabor bezeichnen. Hier brodelt, dampft und zischt es gewaltig.»

Sparpläne der Landesregierung hatten indes bei manchem Festivalfan die Stimmung im Vorfeld getrübt. Die schwarz-gelbe Koalition in Kiel hat angekündigt, den Finanzzuschuss des Landes in Höhe von 147 000 Euro ganz zu streichen - bei einem Gesamtetat von 480 000. «So kann man kein Festival machen», sagte Haarmann. «Wir werden kämpfen und nicht die Flügel hängen lassen.» In den nächsten Tagen werde man jedoch erst einmal feiern, betonte der Festivalchef.

Zu den musikalischen Höhepunkten gehören die Auftritte des deutschen Pianisten Michael Wollny und des Posaunisten Nils Landgren aus Schweden. Beide kommen in diesem Jahr auch als «Artists in Residence» nach Salzau. «Sie sind eng mit der JazzBaltica-Geschichte verbunden. Beim Jubiläum durften sie nicht fehlen», sagte Haarmann.

Den Auftakt geben traditionell Konzerte in Kiel und Husum. Am Mittwochabend sollten die Combo News From The North sowie das JazzBaltica Jubilee Ensemble mit Sessions im Kieler Lüneburg-Haus das Festival eröffnen. Ab Freitag geht es dann groß her: Die Nils Landgren Funk Unit trifft auf die NDR Bigband. Weitere Glanzlichter werden Sessions der Komponistin Maria Schneider, des Pianisten Don Friedman, des Schlagzeugers Wolfgang Haffner und des Saxofonisten Charles Lloyd sein.

Jazzbaltica Programm