New York (dpa) - Nigerianische Familien dürfen den Pharmakonzern Pfizer in den USA für Medikamententests an ihren Kindern vor Gericht bringen. Sie lasten dem Unternehmen an, ohne ihr Einverständnis das Antibiotikum Trovan an 200 Jungen und Mädchen ausprobiert zu haben. Elf der Kindern starben laut Klageschrift, andere wurden blind. 1996 hatte ein Ausbruch der Hirnhautentzündung in Nigeria Tausende Menschen getötet. Pfizer sagt, mit Trovan hätten die Kinder damals höhere Überlebenschancen gehabt. Das Mittel ist in Europa verboten.