Berlin (dpa) - Der neue Wehrbeauftragte des Bundestags, Hellmut Königshaus, hat in einem ersten Zwischenbericht Einsatzvorbereitung und Ausrüstung von Soldaten bemängelt. Laut «Financial Times Deutschland» kritisiert der FDP-Politiker, diese Defizite seien nach wie vor nicht abgestellt worden. Es seien auch keine Bemühungen um Abhilfe festzustellen. Nach dem Tod von sieben Bundeswehrsoldaten in Afghanistan war im April eine Debatte über Mängel bei Ausbildung und Ausrüstung entbrannt. Königshaus hatte sein Amt im Mai angetreten.