FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Mittwoch trotz moderater Kursverluste über der Marke von 1,19 US-Dollar halten können. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1925 Dollar, nachdem sie in der Nacht zum Mittwoch in Richtung 1,20 Dollar gestiegen war. Ein Dollar kostete damit 0,8386 Euro. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1942 (Montag: 1,1959) Dollar festgesetzt.

Am Mittwoch dürften zumindest fundamentale Impulse am Devisenmarkt begrenzt bleiben. Entscheidende Konjunkturdaten stehen nicht an. Selbst von dem Konjunkturbericht der US-Notenbank (Beige Book), der am Abend veröffentlicht wird, erwarten sich Experten nur wenig Neues. Für Bewegung könnte indes eine Rede des amerikanischen Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem Haushaltsausschuss des Repräsentantenhauses sorgen.