FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich am Mittwoch nicht über 1,20 US-Dollar halten können. Erst am Mittag hatte die europäische Leitwährung die Marke wieder übersprungen, im Sog fallender Aktienmärkte kam sie allerdings wieder unter deutlichen Druck. Zuletzt wurden im US-Handel für einen Euro 1,19848 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,2010 (Dienstag: 1,1942) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8326 (0,8374) Euro.

"Das ist nur eine leichte Erholung aber noch keine Trendwende beim Euro", sagte Devisenexpertin You-Na Park von der Commerzbank schon am Mittag, als die Gemeinschaftswährung die Marke übersprang. Der Euro habe nach den herben Verlusten der vergangenen Tage von den zwischenzeitlich freundlicheren Aktienmärkten profitiert. Am grundlegenden Bild und damit auch an der Euro-Schwäche habe sich ihrer Meinung nach allerdings nichts geändert.