London (dpa) - US-Rapper Chris Brown (21) darf wegen der Prügelattacke auf seine Ex-Freundin, die Sängerin Rihanna, nicht nach Großbritannien einreisen. Brown sollte eigentlich diesen Mittwoch in Glasgow seine Tour durch Großbritannien starten.

Er war vergangenen August wegen Körperverletzung unter anderem zu mehreren Monaten Sozialarbeit verurteilt worden. Das Innenministerium in London teilte mit, dass Brown wegen seiner Verurteilung nicht einreisen dürfe. Der Tour-Veranstalter SJM erklärte, die Konzerte würden «verschoben». Brown sollte die kommenden Tage auch in Birmingham, Manchester und London sowie in Irland auftreten.