Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Volker Kauder hat dem Vorstoß von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) nach mehr Belastungen für Spitzenverdiener im Sparpaket eine Absage erteilt.

«Steuererhöhungen wurden unter den Koalitionsspitzen bei den Beratungen des Zukunftspakets ausgeschlossen», sagte er der «Südwest Presse» (Donnerstag). Neben Lammert fordert auch der CDU-Wirtschaftsrat einen höheren Spitzensteuersatz. Kauder betonte, Anfang des Jahres seien die Familien um 4,6 Milliarden Euro entlastet worden. «Wir wahren damit die soziale Balance», sagte Kauder. «Wir hätten uns natürlich noch das eine oder andere vorstellen können.» In einer Koalition seien aber Kompromisse nötig.