New York/Los Angeles (dpa) - Alkoholsünderin Lindsay Lohan ist nur knapp einer erneuten Verhaftung entgangen: Weil der Überwachungsdetektor am Fußgelenk der 23-Jährigen anschlug, stellte Richterin Marsha Revel einen Haftbefehl aus.

Gegen Zahlung einer Kaution von 200 000 Dollar (167 300 Euro) darf Lohan jedoch bis zu einer erneuten Anhörung weiter auf freiem Fuß bleiben, berichtet das US-Magazin «People». Lohan hat möglicherweise bei einer Party nach den MTV-Filmpreisen am Sonntag in Los Angeles trotz eines richterlichen Verbots Alkohol getrunken.

Lohan ist wegen früherer Alkoholvergehen derzeit auf Bewährung frei. Die Richterin hatte der Schauspielerin zuvor eine Haftstrafe angedroht, falls sie die Bewährungsauflagen nicht erfülle. Bis auf weiteres dürfe sie weder Alkohol noch Drogen anrühren, müsse sich regelmäßigen Drogentests unterziehen und Kurse für Süchtige besuchen. Mit dem Überwachungsdetektor an ihrem Fußgelenk ist sie ständig unter der Kontrolle der Behörden. Die nächste Anhörung findet Anfang Juli statt.