Hamburg (dpa) - Die spanische Großbank Santander steht laut einem Pressebericht vor der Übernahme von 170 deutschen Filialen der schwedischen Bank SEB. Santander habe den italienischen Konkurrenten Unicredit im Bieterrennen ausgestochen, berichtet die «Financial Times Deutschland» (Mittwoch).

Die SEB, die das Filialnetz abstoßen will, befinde sich derzeit in exklusiven Verhandlungen mit den Spaniern. Dem Bericht zufolge lag die Santander-Offerte deutlich über derjenigen von Unicredit. Insgesamt geht es bei dem Geschäft um etwa eine Million Kunden. Als Preis waren laut «FTD» zuletzt rund 500 Millionen Euro im Gespräch. Die SEB will sich in Deutschland nur von ihrem Privatkundengeschäft trennen und das Firmenkundengeschäft behalten und hatte Verkaufsgespräche über das Filialnetz ihrer deutschen Tochter bereits bestätigt.