Berlin (dpa) - Der Streit in der schwarz-gelben Koalition berührt nun auch die Bundespräsidentenkandidatur von Christian Wulff. Hessens FDP-Chef Jörg-Uwe Hahn drohte indirekt mit dem Entzug der Unterstützung für den niedersächsischen Ministerpräsidenten, falls die Union weiter seine Partei attackiert. Der Wochenzeitung «Rheinischer Merkur» sagte Hahn, das Gerede über Steuererhöhungen müsse ein Ende haben. Der seit Regierungsbeginn anhaltende Streit der Koalitionspartner war in den vergangenen Tagen eskaliert.